Die Grundlagen unserer pädagogischer Gedanken bildet das Menschenbild der Bahà´i- Religion.

„Betrachte den Menschen als ein Bergwerk, reich an Edelsteinen von unschätzbarem Wert. Nur die Erziehung kann bewirken dass es seine Schätze enthüllt und die Menschheit daraus Nutzen zu ziehen vermag.“

Für die Begründer des Kindergartens war und ist das Schriftentum der Bahá`i- Religion Inspirationsquelle für eine andere Sichtweise auf das Wesen des Menschen. Der Mensch ist in unseren Augen als biologisches und soziales Wesen in seinen Anlagen und Fähigkeiten gut und wertvoll erschaffen. Das bedeutet für uns, dass wir die Lebensäußerungen der Kinder grundsätzlich als sinnvoll und kompetent verstehen.

Wir erkennen die Gleichwürdigkeit und Gleichwertigkeit aller Menschen an.
Wir lehnen jegliche Form von zwischenmenschlicher Gewalt ab, sei es körperlicher oder psychischer Art. Gleichwürdige Formen des Umgangs miteinander zu entwickeln ist ein zentrales Anliegen unserer Arbeit.
Wir sehen den Menschen als ein entscheidungstreffendes Wesen, dessen Entwicklungsauftrag darin besteht, in seine persönliche Verantwortlichkeit hineinzuwachsen. Dabei ist seine persönliche „Erforschung der Wirklichkeit“ von entscheidender Bedeutung, die wir in allen Entwicklungs-stufen achten und unterstützen müssen.

hier Figuren ein-
oder ausblenden